Page 2 of 8

2. Tag – VMWORLD 2010

Heute am 13.10.2010 um 17.14 Uhr wurde das Hands-on Lab 5.000 gefeiert. Weiter sind in den Lab’s bisher weit über 38.000 VMs ausgerollt worden. Das Ziel bis morgen isind 46.000 VMs. Wir sind gespannt. Übrigens – die VMWORLD 2010 Party beginnt um 20 Uhr im Forum in Kopenhagen

(guba – gb@anmax.de)

Latest News von der VMWORLD EUROPE 2010 in Kopenhagen.

Gegenüber der Veranstaltung in den vergangenen Jahren in Cannes muss man sagen, dass die VMWORLD 2010 in Kopenhagen eine ganz andere Qualität hat. Man hat den Eindruck, man befindet sich im Moscone Center in San Francisco. Das Bella Center passt ausgezeichnet zu einer derart frequentierten Veranstaltung!

Das Ganze startet mit einer Videoeinführung „What is a Cloude“ ein wenig MATRIX mit der Botschaft „The Cloude is a Construct of the Mind“ 😉

Maurizio Carli – ein imposanter Auftritt –

Paul Maritz präsentiert beeindruckende Zahlen. Die virtuellen Systeme haben die installed Base der physikalischen Systeme um ein Vielfaches überholt.

Die Message lautet: the OS (Linux and Windows) controls no longer the Hardware! Der Hypervisor ist der Focus für Innovation in der IT.

Einer der Schwerpunkte in der Virtualisierung wird die Enhanced Security neben der Automation und des Managements von Compute, Storage und Networking sein. Der Weg wird uns zum Virtual Datacenter mit Virtual Apps in der private Cloude führen.

Die Kopplung von private Cloude mit Service Provider Cloudes wird zukünftig die große neue Infrastruktur von Unternehmen bilden. In derartigen Infrastrukturen spricht man von Hybrid Clouds, die sich aus vorhandenen und neuen Enterprise Apps bilden.

Die neuen Application Platforms basieren auf Management, Common Services und neuen Open Frameworks und Tools.

Die new App Platform umfasst existing Apps, new Enterprise Apps und SaaA Apps.

Ein neues Bewusstsein beim End-User ist entstanden. Nicht zuletzt dadurch, dass Apple 3.000.000 iPads in den Markt gebracht hat. Die Challenge here is Access and Management of multiple Devices.

Soweit zu Paul Maritz – CEO, VMWare

CTO – Stephen Herrod eröffnet mit „The virtual Giant“ Für die existierenden Apps, die den virtuellen Giganten oder den Big Cluster bilden, bedeutet das, dass neue Technologien für das Management erforderlich sind.
Die Schlagworte hier sind Pooling, Elastic Resource Scheduling, Policy Driven SLAs und Array Integration – wie z. B. vStorage API and open interoperable.

Das Management des virtual Giant kann z.B. mit iPad on any time and any place erfolgen!

… und nach der Pause geht es in den ersten Breakout Sessions weiter. Bis später.

(guba – gb@anmax.de)

VMWorld Europe

Yeah es ist wieder soweit Koffer gepackt, sessions geplant und nun gehts gleich ab zur VMWorld Europe.
Ich hoffe wieder einiges gutes mit nach Hause zu nehmen.
Ich nehme dies mal zum Vorsatz wieder mehr zu Bloggen… hoffe ich kann mich diesmal überwinden mehr aus meinem Vorsatz zu machen.
Sollte jemand auch da sein und gute Tipps haben was man abends machen könnte oder lust auf ein Bierchen hat schreibt mir einen Comment

vSphere 4.1

Heute morgen hat Twitter geglüht da vSphere 4.1 heute nacht zum Download freigegeben wurde.
VMware Partner wussten es ja schon länger und ich denke die Server von VMware haben jede menge zu tun mit dem riesigen Download ansturm.
Viele große features wie Memory compression und Storage shares werden ja überall beschrieben und durchgekaut.
Über ein kleineres feature das ich nicht unpraktisch finde habe ich noch nirgends gelesen und zwar den Licence Reporting Manager.

In diesem bekommt man sehr schön angezeigt welche Lizenzen man zur zeit im einsatz hat. Fehlt eigentlich nur noch die Funktion das er bei VMware nachfragt wie lange man noch support hat.

Den Report kann man dann auch noch als Zip Downloaden. Mir ist bewusst das dieses Feature nicht so besonders ist wie die anderen aber meiner Meinung doch eine Verbesserung der Usabiltity.

Verweiste Plugins im vCenter löschen

Vielleicht hat jemand von euch auch schon einmal CapastiyIQ oder vShieldZones getestet es jedoch nie wirklich eingesetzt.
Fertig mit testen wird die Appliance heruntergefahren und von dem Zeitpunkt sieht man im plugins Fenster hinter dem vShieldzones Plugin ein hässliches rotes X.

Wie man das wegbekommt war mit lange nicht klar aber auch nicht so wichtig.
Jetzt habe ich mich mal damit beschäftigt und eine lösung gefunden, dazu muss man mit einem Browser auf http://virtualcenterip/mob navigieren, dort dann auf Content –> Extention Manager
Dort sind alle Extentions aufgelistet. Sucht euch den Eintrag den ihr löschen wollt, klickt auf UnregisterExtention und gebt dort den Namen der Extention ein die ihr löschen wollt- z.B. „com.vmware.converter“- ein, dann mit der Eingabetaste abfeuern und weg ist das Ding.

Trendmicro Core Protection for Virtual Machines

Ich beschäftige mich gerade mit VMSafe und in dieser beziehung mit TM Core Protection ich werde wohl demnächst genaueres berichten können.

VMware Workstation 7 ist da

Endlich ist sie nun GA die Workstation 7 herrausragende features sind wohl:
3D Unterstützung mit Aero in Windows
und vSphere als VM

Ladet euch die Testversion runter es lohnt sich.

Deploy eines Windows 2008 R2 x64 Servers per Template

Als ich meine Tests mit Windows 2008R2 gestartet habe stand ich vor dem Problem das man das ganz nicht von Template deployen kann da dann gleich eine Fehlermeldung kommt.

Als findiger user probiert man ja ein wenig herum und so habe ich einen Workaround gefunden.

Zuerst installiert man den Windows2008 R2 Server ganz normal.

Bevor man ihn dann in ein Template konvertiert, ändert man bei den Einstellungen den OS Typ auf Vista 64Bit.

Wenn man dann das template deployt kann man sie ganz normal customisieren.

Komischer Grafikfehler bei Windows VM

Am Wochenende klingelte mein Handy und ein Kollege hat sich über eine komische Anzeige bei einer VM beschwert.
Das Anmeldefenster sah folgendermaßen aus:Anmeldeschirm
Da es nur auf einer VM war und noch nie auf einem Baremetallserver auftrat war für ihn klar, dass muss an VMware liegen.
Da ich weder im VMTN noch auf den Zahlreichen Blogs die es so gibt etwas finden konnte habe ich mich dran gemacht, den Fehler eher auf Windows Seite zu suchen.
Nach kürzester Zeit wurde ich fündig: In der Registry wurden alle Color Werte des Control Panels auf schwarz gesetzt also auf Wert 0Color Error
Ich hänge hier nun eine .reg Datei an die das Ganze wieder auf default setzt, damit sollte das Problem dann gefixt sein.
resetColorToDefalt

Update: Howto: vSphere Client in Englisch auf Vista64

Da  bei Vista der Trick mit dem string an die Verknüpfung anhängen nicht klappt nun hier die Methode wie man den vSphere Client doch auf Englisch bekommen kann.

Eine Möglichkeit wäre sicherlich ein Sprachpaket herunterzuladen, ich gehe aber einfach mal davon aus das dies keiner machen will.

Viel einfach ist es in den Ordner C:\Program Files (x86)\VMware\Infrastructure\Virtual Infrastructure Client\Launcher zu gehen und den Ordner de in de.old umzubennen oder löschen.

Das reicht allerdings nur für die Loginmaske, wer den kompletten Client Englisch haben will muss noch hier C:\Program Files (x86)\VMware\Infrastructure\Virtual Infrastructure Client\4.0\
den selben Ordner de in de.old umbenennen oder löschen. Danach ist wieder alles wie gewohnt in Englisch.

Update:
Um in den genuss eines vollständig Englischen vSphere Clients zu kommen muss man natürlich noch bei den plugins die de Ordner umbennenen hier mal ein Screenshot:

Plugins

Plugins

Update2: Nach einiger Nachforschung habe ich als einfachste Lösung herrausgefunden, das man einfach hinter die Verknüpfung das von mir Fett dargestellte eintragen muss "C:\Program Files (x86)\VMware\Infrastructure\Virtual Infrastructure Client\Launcher\VpxClient.exe" /locale en-us .
Im Vergleich zu XP wird aus dem -locale nun ein /locale.
Damit ist der Client dann voll in English.

© 2017 VMBlox.com

Theme by Anders NorenUp ↑