Rescan SAN läuft in einen PSOD bei Dell 29xx

Habe heute Morgen mit schrecken Feststellen müssen das ESX 3.5 sich nicht mit unseren nagelneuen Dell PE 2900 verträgt. Installation verläuft bis auf den Bug in der Pegasus install_queue eigentlich reibungslos.
Heute Morgen noch schnell das Zoning gemacht und dann ein Rescan SAN, aber anstatt mir meine VMFS Luns anzuzeigen nur ein hässlicher PSOD, dann das Selbe nochmal mit dem 2. Server versucht, das Selbe.
Im VMTN-Forum habe ich dann jemanden gefunden der dasselbe Problem hat.
Ich hab jetzt mal einen SR bei VMware und Dell aufgemacht und hoffe bald eine Lösung berichten zu können.

Update 1: Habe einen Workaround gefunden der mir in sofern weiterhilft das ich nun zumindest mal wieder arbeiten kann.
Man muss den INTERNEN USB Controller deaktivieren.
Dann funktioniert es dahingehend wieder das der Server beim reboot die neuen LUN‘ s erkennt und man sie nutzen kann.
Allerdings führt ein manueller Rescan weiterhin zum PSOD.

Update 2: So nun erstmal eine praktikable Lösung auf die mich der Dell Support gestoßen hat.
Nachdem man den internen USB Controller im BIOS deaktiviert hat, muss man noch in der /etc/modules.conf alle USB einträge auskommentieren.
Danach noch ein Reboot und auch einem manuellen Rescan steht nichts mehr im Wege.

1 Comment

  1. der Grund ist vermutlich ein PCI-Resourcenkonflikt zwischen Service-Console-Devices und dem VMkernel. Das ist eine never-ending-story, die mich schon seit ca. 3 Jahren begleitet.

    Dazu gibt es einen schönen KB-Artikel:

    http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?cmd=displayKC&docType=kc&externalId=1290&sliceId=2&docTypeID=DT_KB_1_1&dialogID=62237141&stateId=0%200%2062233935

    Nach Disablen der USB-HW oder entladen der USB-Module ist das Problem behoben.

Comments are closed.

© 2017 VMBlox.com

Theme by Anders NorenUp ↑